Mangel an Halbleitern: Bis zu 2,2 Millionen Autos weniger möglich

Halbleiter-Versorgungsengpässe schränken Automobilproduktion ein

Für große Namen unter den Automobilisten hat das Konsequenzen: Im Dezember 2020 kündigte VW an, „die Fertigung an einzelnen chinesischen, nordamerikanischen und europäischen Standorten im ersten Quartal 2021 an die jeweils aktuelle Versorgungssituation anzupassen.“ Betroffen seien Fahrzeuge auf Basis der MQB-Plattform der Marken Volkswagen Pkw und Nutzfahrzeuge, Škoda, SEAT sowie im begrenzten Umfang Audi. Fortlaufend würden Gegenmaßnahmen und Alternativen geprüft, um die Auswirkungen des Lieferengpasses und damit die Zahl der betroffenen Fahrzeuge zu begrenzen. Der Mercedes-Benz-Hersteller Daimler schloss sich seinem deutschen Konkurrenten Volkswagen an und kündigte an, von dem branchenweiten Lieferengpass betroffen zu sein, ohne die Auswirkungen zu quantifizieren.

Quelle:  Artikel der Automobilwoche


Schreibe einen Kommentar