"Flüchtlingshilfe" - Autohaus Thieme spendet 10.000 Euro

Für die akute Flüchtlingshilfe

Autohaus Thieme spendet 10.000 Euro 

Das Uelzener Autohaus Thieme hat der Organisation Sea-Watch eine Großspende von 10.000 Euro zukommen lassen.

Die MS Sea-Watch leistet seit Juni 2015 Flüchtlingsbooten vor der Küste Libyens Ersthilfe. Dazu zählt die Ausgabe von Rettungswesten und Trinkwasser oder auch die Behandlung von Verletzungen und akuten Leiden durch Mediziner, soweit vor Ort möglich. Zudem werden Rettungsinseln für bis zu 400 Personen bereitgestellt. Als weiteres Anliegen fordert und forciert Sea-Watch die Rettung durch die zuständigen Institutionen.

Geschäftsführer Alexander Thieme: „Unzählige Familien sind derzeit auf der Flucht vor Krieg und Gewalt .Sicher können wir hier in Deutschland nicht allen Flüchtlingen eine neue Heimat bieten. Aber wir können auch nicht weiter zulassen, dass Tausende auf dem Mittelmeer ihr Leben verlieren.“

Der Vater von Zwillingen betont: „Insbesondere die aktuellen Bilder von leidenden oder sterbenden Kindern sind nur schwer zu ertragen. Da darf man einfach nicht untätig zusehen. Zumal unsere Familie selber vor 70 Jahren aus der ostpreußischen Heimat fliehen musste. Jeder sollte versuchen, im Rahmen seiner Möglichkeiten zu helfen.“

Weitere Informationen zu Sea-Watch finden Sie unter: www.sea-watch.org.

Die MS Sea-Watch konnte bei ihrer 5. Einsatzfahrt über 500 Menschen vor dem Ertrinken bewahren.
Insgesamt waren es seit Beginn der Einsätze im Juni 2015 über 2.000 Flüchtlinge.
(Quelle: Sea Watch e.V.)


Schreibe einen Kommentar