"Aleppo" - Autohaus Thieme spendet 5.000 Euro

Für die Bürgerkriegsopfer in Aleppo

Autohaus Thieme spendet 5.000 Euro

Das Uelzener Autohaus Thieme hat vor Kurzem 5.000 Euro an den Verein Hilfe für Aleppo e. V. gespendet.

Die schrecklichen Bilder von Hilflosigkeit, Leid und Zerstörung aus der geschichtsträchtigen syrischen Metropole sind derzeit täglich in den Nachrichten präsent. Der 2013 gegründete Verein Hilfe für Aleppo e. V. hat es sich zum Ziel gesetzt, den Menschen vor Ort mit konkreten Maßnahmen auf breiter Basis zu helfen. Sei es die Instandsetzung zerstörter Wohnungen, Medikamente und ärztliche Versorgung für Bedürftige, die Hilfe zur Existenzsicherung von Familien oder Lebensmittelpakete und Babynahrung.

So wurden die 5.000 Euro vom Autohaus Thieme u. a. dafür eingesetzt, um 10 Witwen und ihre Kinder aus Idlib, nahe Aleppo, mit dem Notwendigsten zu unterstützen. Außerdem wurden von dem Geld lebenswichtige Medikamente für die Organisation der krebskranken Kinder in Aleppo angeschafft.

Alexander Thieme, Geschäftsführer vom Autohaus Thieme: „Ich fühle mich angesichts der täglichen Bilder des unendlichen Leides in Aleppo sehr hilf- und machtlos. Mit der Geldspende will unser Familienunternehmen zumindest einen sehr kleinen Beitrag leisten, dieses Leid konkret vor Ort etwas zu lindern.“

Weitere Informationen zu dem Verein und seiner Arbeit finden Sie unter: www.hife-fuer.aleppo.de.

Syrische Familie

Von der Spende des Autohauses wurden u. a. 10 syrische Witwen und ihre Kinder mit dem Notwendigsten, wie Medikamente, Nahrung und Unterkunft, unterstützt. (Quelle: Verein für Aleppo e.V.)


Schreibe einen Kommentar